Ferienwohnung Nr. 2 „Rose“

Ferienwohnung Nr. 2 „Rose“ im Überblick

  • Ein-Raum-Apartment geeignet für 2 bis max. 3 Personen
  • 2 Einzelbetten + ein ausziehbares Sofa
  • ca. 30m² groß
  • moderne Küchenzeile
  • 1 Bad mit Dusche und WC
  • Nichtraucher-Ferienwohnung
  • kostenloses Internet über WLAN

 

Anzahl der Personen Zuschlag für 1Tag/ÜN Zuschlag für 2Tag/ÜN
1 Person 30,- Euro 20,- Euro 10,- Euro
2 Personen 40,- Euro 20,- Euro 10,- Euro
3 Personen 50,- Euro 25,- Euro 12,50 Euro

Im Preis enthalten sind Handtücher, Bettwäsche und Endreinigung.

Bei längerfristiger Nutzung ist ein Rabatt möglich.

Die Ferienwohnung Nr 2 „Rose“ im Detail

Diese Ferienwohnung befindet sich im Nebengebäude – dem ehemaligen Pferdestall. Dieser wurde 2002 liebevoll saniert und ausgebaut.

Wo zuletzt nur noch Kohle und Holz lagerte, kann man heute eine etwas andere Atmosphäre zwischen Backstein und Sandstein erleben. Das alte Kreuzgewölbe wurde saniert und ist wieder „wie neu“ und bietet einen schönen Anblick der 30m² großen Wohnung

Sie ist als Ein-Raum Apartment gestaltet mit Doppelbett, Sofa (ausziehbar), großem Kleiderschrank, Tisch mit 2 Stühlen und eigener Küchenzeile (mit 2-Platten-Herd, Mikrowelle, Toaster, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Besteck, Geschirr).

Für Familien bieten sich zusammen die Ferienwohnungen „Rose“ und „Tanne „an, da sie sich gegenüber liegen und zusammen einen Eingang haben.

 

Ausflugsziele:

Möchte man die nähere Umgebung erkunden, so kommt man auch zur Stadt Eilenburg oder „Muldestadt mit grünen Herzen“ (wie sich Eilenburg selbst bezeichnet). Im Jahr 2011 kann Eilenburg sogar schon auf eine 1050-Jährige Geschichte zurückblicken.

Für Gäste kann man folgende Ziele in Eilenburg empfehlen:

  • Stadtmuseum
  • Sorbenturm
  • Bergkeller
  • Stadt- und Tierpark
  • Sternwarte
  • Sowie eine Skisprung-Schanze, die nicht nur im Winter genutzt wird.
  • Auch eine Schwimmhalle ist in Eilenburg zu finden.

Natürlich darf auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen und so kann man verschiedene Gaststätten und Cafes ausprobieren.

Im August 2002 blieb auch Eilenburg von der großen Jahrhundert-Flut nicht verschont. Das gesamte Stadtzentrum war damals betroffen und tagelang nicht zu betreten.

Diese Katastrophe hatte auch etwas Gutes: der zögerlich begonnene Hochwasserschutz wurde im großen Tempo vorangetrieben. Seit 2009 ist Eilenburg die erste Stadt in Sachsen, die nach menschlichem Ermessen hochwassersicher ist.